Direkt zum Inhalt
Bild
Icon Projekt Moorschutzdatenbank
PROJEKT
Regionale Erzeugung und Verwertung von Schilfrohr (Reet) in Brandenburg
ReReetBB
-
Im Projekt ReReetBB wird versucht, zusammen mit Kooperationspartner*innen aus Landwirtschaft und Dachdeckergewerbe die Herausforderungen des regionalen Schilfanbaus sowie der Verwertung von Schilf zu meistern. Des Weiteren wird die Qualität und regionale Verfügbarkeit für die Verwendung von Schilf als Dachreet geprüft und gemeinsam nach weiteren Lösungsansätzen für eine wirtschaftliche Nutzung gesucht. Dabei geht es um Alternativen, wie Schilf als Baustoff, als akustischer und thermischer Dämmstoff, als Verpackungsmaterial oder als Biomasse für die Energieversorgung.

Dächer aus Schilfrohr (Reet) gehören schon sehr lange zu Brandenburgs Baukultur. Die meisten Schilfgebiete sind jedoch im letzten Jahrhundert verlorengegangen. Heute bietet die Wiedervernässung trockengelegter Moore neue Perspektiven für frische Schilfbestände, und somit für die Landwirt*innen in Brandenburg und seine Umwelt. 

Aktivitäten
  • Beratung für unsere Projektpartner der landwirtschaftlichen Betriebe und Dachdeckergewerbe vor Ort bei der Suche nach lohnenden Produktions- und Verwertungswegen für Reet und Schilfbiomasse.
  • Prüfung der Qualität von Schilfbeständen unserer Partner für die Herstellung von Reetdächern.
  • Unterstützung in Fragen der Schilferzeugung, des Anbaus, der Ernte- und der Auswahl der Verarbeitungstechnik.
  • Recherche, Visualisierung und Evaluierung alternativer Verwertungsmöglichkeiten für Schilfbiomasse und Identifizierung des damit verbundenen technischen und investiven Bedarfes.
  • Beratung zu Themen der Betriebswirtschaft, der Gründung von Vertriebsgemeinschaften und der Wasserstandsanhebung
  • Ermöglichung von Erfahrungs- und Wissensaustausch für unsere Projektpartner durch Workshops, Betriebsbesichtigungen, Technikvorführungen und Fachvorträge.
  • Durchführung von Infoveranstaltungen mit weiteren Akteuren der Schilfproduktion und -verwertung, um das Gelernte zu multiplizieren und zu vermitteln.
  • Unterstützung bei der Kommunikation und Austausch mit Behörden und Wissenschaftler*innen.
  • Vermittlung von Informationen über das Projektvorhaben und Aktivitäten und über geplante Workshops, Technik sowie Neuigkeiten zum Thema Schilfrohr und Reet in Brandenburg.
Ergebnisse

Wir möchten erreichen:

  • dass die Weichen für die Etablierung von Schilfbeständen als Dauerkultur für das Reetdachgewerbe und für die alternative Nutzung von Biomasse in der Region gestellt werden.
  • dass es den Projektpartner*innen gelingt, Partner*innen für die Verwertung und Vermarktung ihrer Schilfbiomasse zu finden und ihre Dienstleistungen (teilweise) auf regionale Produktion umzustellen.
  • dass Handlungsempfehlungen für die Etablierung von Schilf-Dauerkulturen, deren Regulierung und Vermarktung in Brandenburg erarbeitet werden.
  • dass ein Business-Case für die Verwertung der in der Region erzeugten Dachreet und Schilfbiomasse erstellt wird.
  • dass die im Projektverlauf gewonnenen Erkenntnisse und die oben genannten Informationen in einem Kompendium in Form einer Broschüre zusammengefasst und verarbeitet werden.

 

Ort
Prignitz (Rambower Moor) und Rhinluch
Gesamtfläche in ha
70
Fläche mit Maßnahme in ha
20
Fördervolumen in Euro
238.502,10
Beteiligte Institution(en)
Kontakt

Deutscher Verband für Landschaftspflege 
Dr. Ana Carolina Rodríguez Martínez 

E-Mail: a.rodriguez@dvl.org 
Telefon: 01520 1989307 
 

Schutzstatus
Moortyp
Bundesland