Direkt zum Inhalt
Bild
Icon Förderprogramm Moorschutzdatenbank
FÖRDERUNG
Nachwachsende Rohstoffe
seit 2014
Das Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe" bietet einen Rahmen zur Förderung von Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben zu nachwachsenden Rohstoffen. Die Finanzierung wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bereitgestellt. Das Förderprogramm soll die Weiterentwicklung der nachhaltigen Bioökonomie unterstützen. Dabei sollen zum einen die Entwicklung innovativer, international wettbewerbsfähiger biobasierter Produkte sowie Verfahren und Technologien zu deren Herstellung und zum anderen die Entwicklung von Konzepten, die auf die Verbesserung der Nachhaltigkeit der biobasierten Wirtschaft ausgerichtet sind und die gesellschaftlichen Erwartungen berücksichtigen, unterstützt werden.

Das Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe" orientiert sich an den Zielen und Leitgedanken der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie und der Politikstrategie Bioökonomie sowie an weiteren Strategien und Programmen wie dem Energieforschungsprogramm, der Waldstrategie 2020 und der Forschungsstrategie Bioökonomie 2030 sowie dem Deutschen Ressourceneffizienzprogramm.

Das Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe" soll die Weiterentwicklung der nachhaltigen Bioökonomie unterstützen und neue Chancen und Perspektiven für den Industriestandort Deutschland und für die Entwicklung der ländlichen Räume eröffnen. Es unterstützt zum einen die Entwicklung innovativer, international wettbewerbsfähiger biobasierter Produkte sowie Verfahren und Technologien zu deren Herstellung und zum anderen die Entwicklung von Konzepten, die auf die Verbesserung der Nachhaltigkeit der biobasierten Wirtschaft ausgerichtet sind und die gesellschaftlichen Erwartungen berücksichtigen.

Die Nachfrage nach nachhaltig erzeugter Biomasse wird weiter wachsen. Daher werden durch das Förderprogramm vorrangig Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben in folgenden Bereichen gefördert:

  • Nachhaltige Erzeugung und Bereitstellung nachwachsender Ressourcen
  • Rohstoff- und Reststoffaufbereitung und –verarbeitung
  • Biobasierte Produkte und Bioenergieträger
  • Übergreifende Themen
  • Gesellschaftlicher Dialog.

Momentan ist das Programm mit rund 85 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt unterlegt.

Fördervolumen in Euro
85.000.000,00
Kontakt

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR)

OT Gülzow
Hofplatz 1
18276 Gülzow-Prüzen

Telefon: 03843 6930-0

Diese Förderung finanziert:
Eintrag erstellt am:
Zuletzt geändert am: